Natürlich Gesund

Praxis für Entspannung, Stressprävention und mehr


Wassertropfen auf Gras

Qi Gong


Inhalt:
Einführung
Anwendungsgebiete
Durchführung
Wirkung von Qi Gong
Ein wenig Hintergrund der chinesischen Medizin

 

Einführung

Qi Gong ist eine 5.000 Jahre alte chinesische Bewegungstechnik mit verschiedenen Hauptrichtungen wie dem buddhistischen, daoistischen, konfuzianische und tibetische Qi Gong. Zur Zeit existieren über 100 anerkannte Qi Gong Stile.

Sie unterteilen sich in bewegtes Qi Gong, wie die fünf Tiere, 8 Brokate, 6 heilende Laute, spontanes Qi Gong und das stille Qi Gong zur Meditation und Heilung.

Aus der vorbuddistischen Zeit hat soll sich das tibetische Qi Gong entwickelt haben. Dieses beinhaltet viele schamanische Elemente. Es entwickelte sich aus den Bedürfnissen des Alltags. Da es in Tibet sehr kalt und sehr heiß wird, entwickelte sich eine Form mit diesen Extremen fertig zu werden: Tummo -> Aktivierung des inneren Feuers. Die acht Brokate wurden im 12. Jahrhundert zusammengestellt und sollten vor allem der Gesundheit der Soldaten dienen. Die sechs heilenden Laute gehören zur traditionellen chinesischen Medizin. Bei ihrem Ausstoßen entstehen Vibrationen im Körperinneren, die die Organe entgiften und aufgestaute Gefühle und Stress in positive Energie verwandeln.

Qi Gong setzt sich zusammen aus dem chinesischen Qi und Gong.

Qi bedeutet dabei Energie, Atem oder Fluidum. Das Schriftzeichen setzt sich zusammen aus Dunstbildung über Reis.

= Reis;     = Dampf, Dunst bzw. Wolken --> = Qi

Es steht für Luft, Temperament, Kraft oder Atmosphäre und Emotionen des Menschen. In moderner daoistischer Auffassung steht es für die Tätigkeit des neurohormonalen Systems. Qi ist damit sowohl immaterieller flüchtiger Dampf als auch materieller nährender Reis.

= Gong: bedeutet Arbeit, aber auch Fähigkeit oder Können.

Qi Gong bedeutet somit Arbeit an seiner Energie bzw. die Fähigkeit oder Können mit seiner Lebensenergie umzugehen, seine Energie zu nutzen.

Anwendungsgebiete

Neben der Entspannung des Körpers dienen die einzelnen Übungen auch verschiedenen Organen.

So wird wirkt die Übung der Schildkröte, die dem Element Wasser zugeordnet ist, reinigend auf Niere und Blase, der unsterbliche Kranich mit dem Element Feuer fördert Gelassenheit und Unbeschwertheit im Herzen, die Schlange mit ihren Element Metall öffnet und schließt den Brustraum und hilft der Lunge. Bei der Tiegerübung mit dem Element Erde werden Knochen, Sehnen, Bänder, Muskeln und Gelenke gestärkt und über die Bewegungen auch Rücken und Magen. Schließlich steht der Drachen für das Element Holz und dient der Harmonisierung des Lebermeridians mit einer Steigerung der Visualisierungsfähigkeit. 

 

Durchführung / Optimale Bedingungen

Ort: möglichst im Freien, bzw. an der frischen Luft in der Nähe eines mittelalten Baumes. Nicht bei starkem Wind und bei Kälte mit Handschuhen. Vermeiden: Straßenlärm, Hochspannungsleitungen, Nähe von Gewässer, sonstige Störquellen. -> ein Platz an dem man sich wohl fühlt (im Haus oder im Freien), der angenehm temperiert ist und wo keine Zugluft herrscht.

Zeit: Die günstigste Zeit ist der Morgen. Nach daoistischer Philosophie ist die Zeit zwischen Mitternacht und Mittag als besonders günstig anzusehen. Möglichst nicht direkt nach dem Essen und nicht hungrig üben.

Aufwand: Täglich 10 - 20 Minuten einmal täglich zur Harmonisierung von Körper und Geist. Wenn man tiefer in die Materie eindringen will empfiehlt sich zweimaliges Üben täglich und Beschäftigung mit der QiGong Praxis und dessen Gedankengut.

Kleidung: bequem, nicht einengend. Wenn die Temperaturen es erlauben Socken oder barfuß, die Füße dürfen nicht nass oder kalt werden. Wenn nötig angenehm zu tragenden Schuhe mit dünnen flexiblen Sohlen.

Atmung: Ruhig und natürlich, durch die Nase, ohne zwischendurch den Atem anzuhalten. 

-> Entspannung und Konzentration auf die Übung.

Ein paar einfache Übungen findet man auch im Internet zum Beispiel hier.  

 

Wirkung von Qi Gong

QiGong ist ein Weg der Selbstkultivierung.

Es stellt sich mit der Zeit das innere Bedürfnis ein zu üben. QiGong wirkt auf den Körper und die psychische Gestimmtheit. Zu den möglichen Wirkungen zählen:

 

 

 

 

zum Seitenanfang